Franz Bauer – pantografie
Fotograf und Bühnenkünstler

Pantografie

Telefon: 09971-995121

Die freien Workshops finden in der Regel bei mir in der Ludwigstr. 13 in Cham statt.

Sie können mich auch buchen und ich komme gerne zu Ihnen.

Meine Workshopinhalte sind gute Grundlagen für Firmen-Trainings

mit 

  • Jonglage - die besondere Herausforderung mit Schwerkraft
  • Business-Sketch - humorvolles Theater mit den Mitarbeitern zu einem bestimmten Thema
  • pantografie - bringen sie ihr Motto ins Bild

 

Theater „Spiele deinen Sketch“

Theater „Spiele deinen Sketch“

Der Sketch ist die spritzige Art des Theaters als Kurzform. Eine gute Spielform für einen Geburtstag, Tagung, eine Feier, einen bunten Abend und  ... . Besonders wenn die Inhalte auf den Anlass abstimmt werden. Die Würze des Stückes liegt in der Spielfreude. Voller Lust kann man sich gleich dem Spiel widmen, weil keine langen Texte gelernt werden müssen.

Aber was macht einen Sketch besonders schön und lustig? Wenn Theaterspieler*innen die Rolle gut verkörpern, sich in die zu spielende Situation hineinleben und dadurch das passende Gefühl transportieren. Über Improvisationsübungen kann man sich ausprobieren, um ein Gespür für das eigene Spiel zu gewinnen. Theater- und Pantografie-Übungen fördern das Spiel mit Mimik, Gestik und Stimme. Die Teilnehmer*innen können erleben, wie verschiedene Vorgaben den Ausdruck der Rolle verändern.  Alle Übungen helfen, den Körper als Instrument verstehen zu lernen.

Die Herausforderung Sketche pointiert zu spielen liegt darin, die Handlung so aufzubauen, dass sie im Hafen der Auflösung zünden kann. Beim Gag ist es der Lacher und bei der Satire die Erkenntnis. Kommt es beim Publikum an, ist es wie ein Tor beim Fußball, ein emotionaler Kick, der glücklich macht. Vor allem das passende Timing setzt die Pointe ins richtige Theater-Licht.

Dies sind gute Grundlagen für jedes Theaterspiel! Diese Erfahrungen gilt es dann zu bündeln, um auf ein Ziel hin zu proben. Im ersten Schritt sind es Witze, die als Basis für einen Sketch dienen. In weiteren Schritten werden eigene Geschichten kreiert, die aus der Impro-Arbeit heraus entwickelt werden.

Zum Ende des Workshops steht einen kleine Aufführung. Eine schöne Herausforderung, die erarbeiteten Stücke im Theaterlicht zu spielen. Als Feedback wird davon auch ein Video erstellt. Zur Aufführung  können natürlich auch Freunde dazukommen.

Kurseinheiten Mittwochs 18 bis 19:30 Uhr  • Kursgebühr 6 Einheiten 78,- Euro (Schüler und Studenten 58,- Euro)

Bei Interesse einfach eine Mail schreiben oder anrufen.

Fotoworkshop digital

Fotoworkshop digital

Eine moderne Kamera hat fast unbegrenzte Möglichkeiten, aber soviel Knöpfe. Da ist der Einsteiger aber auch oft der Könner überfordert. Hier gebe ich den Durchblick, welche Einstellungen von den vielen Möglichkeiten die Wichtigsten sind. Vor allem wenn man mal nicht immer die Automatik nutzen möchte. Dieses warum, weshalb und wie wird anhand von praktischen Beispielen in Erfahrung gebracht. Theorie und praktisches Fotografieren wechseln sich ab, damit der Teilnehmer die Auswirkungen gleich visuell beurteilen kann. Hier wird die Lust am Ausprobieren geweckt. 

Voraussetzung ist entweder eine Kompakt-Kamera mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten, eine System- oder Spiegelreflexkamera. 

Termine meistens Sonntags von 14:00  bis 18:30 Uhr

Workshopgebühr 48,- Euro für Erwachsene, 38,- Euro für Schüler, Studenten.

Jonglieren bringt das Hirn auf Trab

Jonglieren bringt das Hirn auf Trab

Vor allem bei der Jonglage werden die Synapsen gefordert, die das Hirn auf Trapp bringen. Mit Geschick und Koordination gilt es die Links/Recht-Übungen zu meistern. Da können die Älteren von den Jüngeren lernen, aber auch umgekehrt. Und klappt eine Übung werden Glücksgefühle freigesetzt.

Jonglieren beinhaltet Bewegungen mit allen Sinnen und fordert den Übenden auf, zu denken, zu handel, zu fühlen und das zur gleichen Zeit. Am Ende steht die Dreiball-Kaskade, ein Jongliermuster bei dem der Ball von der einen Hand in Augenhöhe zur anderen Hand geworfen wird.

Besonders viel Spass bereiten die Partnerübungen und Ballwürfe innerhalb der Gruppe. Das ist bereits die Vorstufe für das Passing, bei dem sich die Jonglierend während der Jonglage die Bälle zuwerfen.

Dies bedeutet aber nicht das Ende der Jonglierkunst, denn mit drei Bällen gibt es viele schöne Varianten. Als nächstes kann man sich auch an die Keulen heranwagen. Denn, ist das Jonglier- Gen mal geweckt, ist die Lust am Weitermachen entfacht.

Positiver Nebeneffekt: Jonglieren ist Generationen übergreifend für jedes Alter neurologisch höchst förderlich und wissenschaftlich nachweisbar.

Wunsch ist es, hier in Cham einen festen Jongliertreff zu etablieren.

pantografie-KunstPortrait AUSDRUCK

pantografie-KunstPortrait AUSDRUCK

Unser Gesicht und die variantenreichen Möglichkeiten der Mimik ist an sich schon ein Kunstwerk. Mehr als 45 Muskeln steuern unsere Mimik. Unser Alltag verlangt oft aber freundlicher Gesichter. Sich mit seiner Mimik so einzuschränken ist schade. Es wirkt oft befreiend, die mimischen Möglichkeiten zu erkunden. Freudig - Überrascht - nachdenklich - cool - wütend - begeistert - traurig - … .

Ein Miniworkshop bringt uns die Lust am Ausdrucksspiel und hilft uns auf der Findung, für welchen Ausdruck ich mich entscheide, mit welchen Ausdruck ich mich fotografieren lassen möchte.

Oder gleich eine Ausdrucksreihe als Stimmungs-Barometer.

Jederzeit als Gruppe ab 6 Personen zu buchen.

Ein Bild incl. Fotografie und Vergrößerung in 13 x 19 cm à 15 Euro